Unwettereinsatz

23. Jänner 2018, 00:54 Uhr: Unwettereinsatz, Baum über Straße (Lueggraben)

 

Fahrzeugbergung

Heute wurden die FF Windhag und die FF Waidhofen/Ybbs-Stadt zu einer Fahrzeugbergung in Windhag alarmiert.

Weiterlesen

Scheunenbrand in Windhag

Am Mittwoch, dem 8. März wurde die FF Windhag um 9 Uhr zu einem Scheuenbrand beim Hause Schoberlehen alarmiert. Nachbarn hatten aufgrund der starken Rauchentwicklung Alarm gegeben. Aufgrund der Alarmierungsstufe B3 waren zusätzlich die Feuerwehren

Waidhofen/Ybbs-Stadt
Zell
Wirts
St. Georgen/Klaus
St. Leonhard/Wald
Ybbsitz

und natürlich das Rote Kreuz und die Polizei alarmiert. Insgesamt waren von den Feuerwehren 88 Mann mit 15 Autos im Einsatz, davon 4 Atemschutztrupps.

 

Da der Brand noch nicht weit fortgeschritten war konnte durch rasches Eingreifen, unter anderem mit schwerem Atemschutz und Wärmebildkameras, schlimmeres verhindert werden. Die Einsatzbereitschaft konnte noch am Vormittag wieder hergestellt werden.

Personen oder Tiere wurden nicht verletzt.

Menschenrettung im Urlgraben

Zu einer Menschenrettung in den Urlgraben wurden die Feuerwehren Windhag und Waidhofen/Ybbs-Stadt am 05.03.2017 um die Mittagszeit alarmiert. Ein PKW kam ins schleudern und krachte in eine Holzhütte. Beim Ankommen der Feuerwehren waren keine Personen mehr eingeklemmt. Der verletze Beifahrer wurde von der Rettung erstversorgt und ins Krankenhaus transportiert.

Mit dem Kran der FF Waidhofen/Ybbs-Stadt wurde das Auto verladen und im Nachhinein die Straße gereinigt.

Fotos & Text: FF Waidhofen/Ybbs-Stadt

LKW Bergung

Aufgrund der großen Schneemenge und der rutschigen Fahrbahn ist ein LKW in einen Gartenzaun bzw. eine Trafostation gerutscht.

Der LKW konnte von der FF Windhag und mit Hilfe eines Traktors rasch geborgen, und die Gefahr von der Trafostation wieder gebannt werden.

Brandeinsatz in Atschreith

Die FF Windhag wurde heute um kurz vor halb 5 Uhr morgens zu einem Brandeinsatz alarmiert.

Die ersten Einsatzkräfte aus Waidhofen/Ybbs waren bereits um 04:02 alarmiert worden, allerdings stellte sich heraus dass ein Reitstall in Vollbrand steht und ein angebautes Wohnhaus bedroht war, was die Alarmierung weiterer Wehren notwendig machte.

Der Tank Windhag beteiligte sich am Pendelverkehr zum Löschwassertransport. Die Pumpe Windhag war in einer der beiden Relais-Leitungen stationiert, welche für die ausreichende Versorgung mit Löschwasser aufgebaut wurden.

 

Die Kameraden der FF Windhag konnten gegen 8 Uhr wieder ins Zeughaus einrücken.

 

Erste Fotos der FF Waidhofen/Ybbs-Stadt auf Facebook: https://www.facebook.com/ffwyst/posts/1069017809800693

Weitere Fotos der FF Zell: http://www.ffzell.at/index.php/einsaetze-test/228-2016-08-30-bauernhaus-in-vollbrand

(c) Beitragsbild: FF Waidhofen/Ybbs-Stadt, Facebook