111. Mitgliederversammlung

Am Sonntag, den 12. Jänner 2020 lud das Kommando der Freiwilligen Feuerwehr Windhag zur 111. ordentlichen Mitgliederversammlung im Gasthaus Windhagerwirt.

Neben den zahlreich erschienenen Kameraden konnten Abschnittsfeuerwehrkommandant Josef Rauchegger und sein Stellvertreter Johann Neubauer, Pater Franz Hörmann sowie von Seiten der Politik Bgm. Werner Krammer, Vizebgm. Mario Wührer und Vizebgm. Armin Bahr begrüßt werden.

Leo-Lukas Spreitzer, Jakob Leichtfried und Thomas Haselsteiner wurden zum Dienst in der Feuerwehr als neue Mitglieder angelobt. Johannes Hofmarcher wurde vom Probefeuerwehrmann zum Feuerwehrmann befördert. Jakob Hönickl und Gerhard Übellacker wurden vom Feuerwehrmann zum Oberfeuerwehrmann befördert. Vom Oberfeuerwehrmann zum Hauptfeuerwehrmann wurde Christoph Kößl befördert. Wolfgang Roseneder wurde vom Hauptfeuerwehrmann zum Löschmeister befördert und Daniel Haselsteiner erhielt die Beförderung vom Löschmeister zum Brandmeister.

Abschnittskommandant  Josef Rauchegger lobte seitens des Feuerwehrabschnittes die FF Windhag für die nun auch eingeführte Kinderfeuerwehr. Dadurch soll das Feuerwehrwesen auch weiterhin für Kinder und Jugendliche attraktiv bleiben und der Nachwuchs gesichert werden.

Bürgermeister Werner Krammer hob in seiner Ansprache die gute Zusammenarbeit mit allen Feuerwehren im Abschnitt hervor. So würden für sämtliche anfallende Themen immer gemeinsame Lösungen erarbeitet. 2019 wurde so etwa eine einmalige Sonder-Subvention für die Instandhaltung der Feuerwehrhäuser vereinbart. Die Verdienstmedaillen der Stadt für besondere Leistungen im Feuerwehrwesen in Bronze wurden an Jakob Hönickl und Thomas Hintsteiner überreicht.

Vizebürgermeister Mario Wührer informierte über die Bemühungen der Stadt hinsichtlich der Löschwasserversorgung und dass auch hier verschiedene Fördermöglichkeiten, etwa für die Errichtung von Löschteichen möglich sind.

Nachdem im letzten Punkt „Allfälliges“ von weiteren Vertretern aus der Politik unter anderem für die ständige Bereitschaft gedankt wurde, wurde die Versammlung von Kommandant Markus Schwein mit einem „Gut Wehr“ beendet.