108. Mitgliederversammlung

Am Sonntag, dem 8. Jänner 2017, lud das Kommando der Freiwilligen Feuerwehr Windhag zur 108. ordentlichen Mitgliederversammlung im Gasthaus Windhagerwirt. Neben den zahlreich erschienenen Kameraden konnten Abschnittsfeuerwehrkommandant Josef Rauchegger und sein Stellvertreter Johann Neubauer sowie von Seiten der Politik Bgm. Werner Krammer, Vizebgm. Mario Wührer, Stadtrat Alfred Beyer und Gemeinderat Manfred Haselsteiner begrüßt werden.

Im Jahr 2016 wurden von der Feuerwehr insgesamt 7.682 Stunden für Einsätze, Übungen, Fortbildungen, Tätigkeiten zur Erhaltung des Dienstbetriebes und Veranstaltungen aufgewendet. Die Feuerwehr wurde zu drei Brandeinsätzen alarmiert, davon waren zwei landwirtschaftliche Gebäude. Weiters wurden technische Einsätze abgewickelt und Brandsicherheitswachen durchgeführt. Um den Ausbildungsstand zu sichern und weiter auszubauen wurden insgesamt 60 Kurse besucht und 11 Gesamtübungen abgehalten.

Ein großer Schritt im vergangenen Jahr war die Bestellung des HLF2, welches im Frühjahr 2017 angeliefert werden soll. Dieser Bestellung ist eine lange Diskussion mit Politik und dem Landesfeuerwehrverband vorangegangen, die nun mit einer zufriedenstellenden Lösung geendet hat.

Robert Teufel und Daniel Wagner wurden zum Dienst in der Feuerwehr als neue Mitglieder angelobt. Jan Schaumberger wurde zum Feuerwehrmann befördert. Zum Hauptfeuerwehrmann wurden Leopold Huber, Manfred Ecker und Andreas Hirsch befördert. Über die Beförderung zum Löschmeister darf sich Stefan Huber freuen.

Josef Rauchegger lobte von Seiten des Feuerwehrabschnittes unter anderem das sehr aktive Bewerbswesen in der FF Windhag und freut sich auf den Alpinbewerb im Rahmen des Feuerwehrfestes im Mai 2017. Daneben erläuterte er auch Neuigkeiten und Änderungen im Feuerwehrwesen im kommenden Jahr.

Bürgermeister Krammer sieht in der Feuerwehr eine Art Versicherung für die Bevölkerung, auf die man sich stets verlassen kann. Gleichzeitig darf sich kein Mitglied darauf verlassen, dass es in „ruhigeren Zeiten“ nicht doch jederzeit zu einem Einsatz kommen kann. Weiters gratuliert er dem neuen Kommando zum erfolgreichen ersten Jahr und wünscht allen Kameraden ein erfolgreiches und unfallfreies neues Jahr 2017. Die Verdienstmedaillen der Stadt für besondere Leistungen im Feuerwehrwesen gingen an Georg Huber und Daniel Haselsteiner (in Bronze), Matthias Schaumberger und Stefan Huber (in Silber) und Matthias Wagner (in Gold).

Nachdem im letzten Punkt „Allfälliges“ von weiteren Vertretern aus der Politik die funktionierende Kameradschaft und erfolgreiche Arbeit in der Feuerwehr gelobt wurden, wurde die Versammlung von Kommandant Markus Schwein mit einem „Gut Wehr“ beendet.